Sie sind hier: DAB / DAB+ DAB von A - Z Vorteile von DAB
DAB News
DAB/DAB+ Sender
Empfänger
DAB von A - Z
Was ist DAB+?
Vorteile von DAB
Perspektiven
Kanaltabellen
Glossar
Links

Vorteile von DAB / DAB+

Die digitale DAB-Technologie verfügt gegenüber dem herkömmlichen analogen Radio über zahlreiche Vorteile:


Ausweitung der Vielfalt

Via DAB Digitalradio lassen sich auf einer einzigen Frequenz bis zu 10 Radioprogramme übertragen. Mit dem neuen DAB+ Standard lassen sich sogar zwischen 18 und 24 Programme über eine Frequenz übertragen. Anlässlich der Wellenkonferenz RRC-06 wurden neue Frequenzblöcke für DAB/DAB+ Digitalradio definiert. Dadurch kann das Angebot massiv ausgebaut werden. DAB/DAB+ wird einen Ausbau der Programmvielfalt ermöglichen, welchen die Frequenzknappheit auf UKW bisher verhindert hat. Die digitale Vielfalt wird freie Kapazitäten für ganz neue Programmformate schaffen.


Neue Programme unabhängig von Kabel und Satellit

Schon heute ist in Teilen der Deutschschweiz unabhängiger Empfang von Virus, DRS Musigwälle, Swiss Classic, Swiss Jazz, Swiss Pop oder Radio Rumantsch via DAB Digitalradio möglich. Diese Programme waren zuvor nur via Kabel, Satellit oder Internet zu empfangen. Auch die DRS Musigwälle, welche bis 2008 via Mittelwelle ausgestrahlt wurde, war im Auto kaum in brauchbarer Qualität zu hören. DAB Digitalradio hat hier Abhilfe geschaffen!

Mit einem weiteren Ensemble könnte die SRG SSR idée suisse sogar alle Programme landesweit via DAB ausstrahlen und somit auch für den mobilen Empfang zugänglich machen. Nach Abschluss des Sendernetzausbaus werden die Programme auch in Strassentunnels empfangbar sein. Heute beschränkt sich die Versorgung in den Tunnels nur auf eine sehr kleine Auswahl.


Platz für Spartenprogramme und neue Formate

Seit dem 15. Oktober 2009 betreibt die SwissMediaCast AG ebenfalls ein DAB+ Ensemble, welches erstmals die Verbreitung von privaten Radiostationen für die ganze Deutschschweiz ermöglicht. Die auf dem neuen Layer verbreiteten Programme können somit auch mobil empfangen werden. Bereits definiert sind die Frequenzblöcke für den Betrieb von lokalen resp. regionalen Ensembles.

Die zusätzlichen Kapazitäten erlauben die Lancierung verschiedenster Spartenprogramme, beispielsweise für Oldies, Country, Rock, Dance und vieles mehr. Ausserdem könnten völlig neue Formate entwickelt werden: Newssender, Talkradio oder auch eventbezogene Programme für besondere Anlässe wie Wahlen oder Sportveranstaltungen.


Kein Frequenzsalat mehr

Mittels sogenannter Gleichwellen-Technologie werden DAB Programmpakete auch überregional auf einer einzigen Frequenz übertragen. Ob Sie Ihr bevorzugtes Programm nun in Basel, Bern oder Zürich hören wollen, die Frequenz bleibt immer die gleiche. Auch auf der Fahrt brauchen Sie nicht mehr manuell nach der optimalen Empfangsfrequenz zu suchen.


Konstante Empfangsqualität

Unabhängig von der Stärke des Signals erfolgt die Wiedergabe immer in der gleichen Lautstärke und Tonqualität. Schwankungen, wie sie beim UKW-Empfang in Form des sogenannten Fadings auftreten, sind ausgeschlosssen. Ist das digitale DAB Signal zu schwach für die Wiedergabe, würde der Empfang gänzlich ausfallen oder - sofern verfügbar - automatisch auf UKW umgeschaltet.


Rauschfreies Klangerlebnis

Dank digitaler Uebertragungstechnik bleiben störende Begleiteffekte wie Rauschen oder Knistern aussen vor. Je nach Kompressionsrate und verwendeter CODECs erreicht der DAB Digitalradio-Standard hinsichtlich Klangbild annähernd CD-Qualität.


Reflektionen verstärken Empfangssignale

DAB arbeitet mit einem sogennanten Gleichwellennetz und macht sich dabei auftretende Reflektionen zu Nutze. Signale aus Ueberlappungen von mehreren Sendern oder abgelenkte Wellen von Bergen und hohen Gebäuden führen dazu, dass das Signal letztendlich sogar verstärkt beim Empfänger ankommt. Im Gegensatz zum analogen UKW ist es bei DAB Digitalradio dank digitaler Technik sogar möglich, Störungen mittels Fehlerkorrektur zu eliminieren.


Zusatzservice mit Datendiensten

DAB Digitalradio bietet auch die Möglichkeit, Datendienste für die Verbreitung von Zusatzinformationen zu nutzen. Beispielsweise können die Programmveranstalter begleitende Informationen wie Playlists, Songtexte oder Bilder von CD-Covers übertragen. Ausserdem besteht auch die Möglichkeit, programmunabhängige Dienste zu verbreiten (z.B. Wetter- oder Verkehrsmeldungen, Pistenberichte und vieles mehr). Zum heutigen Zeitpunkt werden in der Schweiz noch keine dedizierten DAB Datendienste angeboten.


Digitalradio Shop


Kontakt Impressum